Aktion Mahakaruna ❈ 

Tiergestützte Therapien

Hilfe für Kinder mit schwerer Erkrankung, Verletzung oder Behinderung


Tiergestützte Therapie als unterstützende Maßnahme kann kranke Kinder in ein psychisches Gleichgewicht bringen, was wiederum durch solche positiven Erfahrungen die körpereigene Heilkraft aktiviert und stützt. 

Hier gibt es z.B. therapeutisches Reiten auf Ponys und Pferden. Auch die sanften Alpakas, die friedliche Ruhe ausstrahlen und sehr einfühlsam sind, erwecken schnell das Vertrauen von Kindern. Das fördert Entspannung, Abbau von Ängsten und innere Stabilität. Solche tiergestützten Therapien werden von fachlich ausgebildeten Therapeuten durchgeführt.

Eine besondere Hilfe ist auch die Arbeit von ausgebildeten Therapiebegleithunde-Teams. Der Hund als Co-Therapeut hat einen sechsten Sinn, über den er auf einer sehr subtilen Ebene auf die Befindlichkeit, die Gemüts-Stimmung und das Verhalten von Kindern positiv einwirkt.

Leider werden solche therapeutischen Maßnahmen bis heute von den Krankenkassen nicht unterstützt.
Deshalb fördern wir diese für betroffene Kinder so wertvolle Hilfe über Spenden. 


Wo wir bereits geholfen haben und weiter helfen möchten 

  • Hilfe für schwerkranke Kinder, die intensivbetreut und beatmet werden müssen: In der Münchner Einrichtung AtemReich ermöglichen wir durch Spenden Therapiehund-Einsätze. Diese sind eine sehr wichtige und wertvolle therapeutische Hilfe und bringen den betroffenen Kindern immer auch Momente von Glücksempfindung und damit Lebensqualität. Uns liegt sehr daran, diese auch weiterhin möglich zu machen.
  • Therapie-Hilfe im ambulanten und im stationären Kinderhospiz: Im stationären Kinderhospiz St. Nikolaus im Allgäu haben wir bereits mehrfach tiergestützte Therapie gesponsert und damit zur Lebensqualität von lebensbedrohlich erkrankten Kindern beigetragen. Auch Therapiehund-Einsätze für kleine Patienten des Ambulanten Kinderhospizes München und Südbayern sponsern wir regelmäßig.

  • Hilfe für einen traumatisierten Jungen: Mit Hilfe von tiergestützter Therapie durch ein Therapiehund-Team konnte einem traumatisierten Jungen im Montessori-Kinderhaus in München sehr geholfen werden. Der traurige, verschlossene Junge konnte sich durch den Hund langsam öffnen und wurde zugänglicher. Er hat an Selbstbewusstsein und Lebensfreude gewonnen, wie uns seine Betreuerin geschrieben hat. Unser Spendenbeitrag war also ein wertvolles Geschenk für etwas, das eigentlich unbezahlbar ist - nämlich einem Kind psychische Ausgeglichenheit, Freude und damit Lebensqualität zu geben. 


Für den Aktion Mahakaruna e.V. ist ein eigenes Therapiebegleithund-Team im Einsatz: 

Besuchen Sie das "Glückspfoten-Team" auf seiner Homepage, um mehr über Hund-gestützte Therapie zu erfahren 


Copyright der Fotos auf dieser Seite:

© Foto Mädchen auf Pferd: pololia /Fotolia, Adobestock 
© Foto mit Alpakas im Stall: Michaela Merk 
© Foto Mädchen Kopf an Kopf mit Pferd: cynoclub /Fotolia, Adobestock 
© Foto Kind umarmt Alpaka: Deksbakh /Fotolia, Adobestock
© Foto Kind mit Therapiehund: sonya etchison /Fotolia, Adobestock 
© Foto Therapiebegleithund-Team im Einsatz - Zur Verfügung gestellt von Gabi Gerber